SpringerNature

Titelbild: SpringerNature

Zugang ist gewährleistet

Die Lizenzverträge der Universitätsbibliothek Bern mit den grossen Wissenschaftsverlagen Elsevier, Wiley und Springer Nature laufen Ende 2019 aus. Wie die anderen Schweizer Universitäten hat auch die Universität Bern swissuniversities mandatiert, die Verhandlungen mit den drei grossen Verlagen zu führen.

Mit dem Verlag Springer Nature haben sich die Schweizer Universitäten bisher nicht einigen können. Ab Anfang 2020 befinden wir uns mit Springer Nature also in einem vertragslosen Zustand.

Der Zugang zu den Journals von Springer Nature ist aber vorerst weiter über die gewohnten Wege gewährleistet. Sollte Springer Nature den Zugang für uns schliessen, werden wir Forschenden, Lehrenden und Studierenden der Universität Bern, der PH Bern und der Insel alternative Zugänge bereitstellen.

Read & Publish-Verträge

Swissuniversities wird weiter verhandeln. Ziel dieser Verhandlungen ist es, sogenannte «Read & Publish»-Verträge abzuschliessen. Solche Verträge sichern weiterhin das Leserecht für das Gesamtangebot der Verlage, mit der Erweiterung, dass Schweizer Forschende in diesem Angebot künftig ohne zusätzliche Kosten Open Access publizieren können. Die mandatierten Verhandlungen stehen im Kontext der Schweizer Open-Access-Strategie und der internationalen Transformation der wissenschaftlichen Kommunikation zu Open Access.

Mit Elsevier konnte eine  «Read & Publish»-Vereinbarung ohne Kostensteigerung abgeschlossen werden.  Mit Wiley konnte immerhin der bisherige Vertrag für 2020 ohne Preissteigerung verlängert werden.